Innovation in the European Insurance Industry – Inter. Ausgabe unseres Jahrbuchs

Change ist das Schlagwort der Versicherungsindustrie. Es gilt den Wettlauf der Digitalisierung zu gewinnen und den Kunden nicht aus dem Fokus zu verlieren. In diesen dynamischen Zeiten bietet das Buch eine innovative Auswahl an Praxisbeispielen. Das Buch inspiriert und ermutigt, neue Wege zu gehen. Führungskräfte erhalten hier Impulse für die eigenen Innovationsprojekte, praktische Anregungen und methodische Tipps.
Weitere Informationen unter https://www.amazon.de/dp/3963291931/ref=cm_sw_em_r_mt_dp_U_x7DLCbB36X5G0

Pressebericht: Mit Stolz und Stil: Freisinger Bank eröffnet Jubiläumsjahr mit Matinee

Auszug aus dem Merkur: … „Liebetrau warb in seinem unterhaltsamen Vortrag auch für eine Fehlerkultur. Er berichtete von dem Pinguin Award. „Der wird an jemanden verlieren, der ein Projekt an die Wand gefahren hat“, berichtete Liebetrau. „Honoriert wird natürlich nicht, dass jemand ein Desaster verursacht hat, sondern dass jemand den Mut hatte, etwas auszuprobieren. Und dass er die Eier hatte, über seine Fehler zu reden, weil dann andere davon profitieren können.“ …

Weiterlesen unter: https://www.merkur.de/lokales/freising/freising-ort28692/mit-stolz-und-stil-freisinger-bank-eroeffnet-jubilaeumsjahr-mit-matinee-11856637.html?fbclid=IwAR35J4-4Q17XktpvH_qNzDCFotEazveiDGQklILWs6aRw0xDcmckxDDaurE


Text- und Bildquelle: Merkur und Freisinger Bank

Webinartipp: „Die Kunst etwas Neues im Unternehmen zu starten!“ am 27. März um 20.00 h

In vielen Unternehmen herrscht noch ein Denken und Arbeiten a la Taylorismus. Aufgaben werden delegiert und fertig. Wenn Ihre Aufgabe das Graben eines Lochs ist, dann ist dies auch recht einfach. Sie können morgens den Auftrag erteilen ein Loch zu graben und abends können Sie messen wie tief und breit das Loch gegraben wurde.
Im heutigen Business Alltag ist das Lochgraben eher selten: Kunden begeistern, geniale Ideen zu haben oder kreative Konzepte zu entwickeln, treffen eher die heutige Aufgaben in der Geschäftswelt. Solche Aufgaben können Sie natürlich auch delegieren, aber Sie können die Ergebnisse nicht so messen wie beim Lochgraben und Sie müssen “hoffen”, dass die Aufgaben auch mit “Herzblut” angegangen werden.

Mitarbeiter müssen motiviert an eine neue Aufgaben herangehen, wenn man erfolgreiche und außergewöhnliche Ergebnisse möchte. Klassische Motivationsansätze greifen hier meist viel zu kurz.
Jetzt kostenlos Voranmelden!
https://smile2.de/die-kunst-etwas-neues-zu-starten?a=1204

Warum verrückte Kunden besonders wichtig sind

Mit einer Orientierung am Durchschnitt sind Sie Durchschnitt. So können Sie keine eigenen Spielregeln durchsetzen. An was sollen Sie nun orientieren? Wie können Sie zum Game Changer werden? Und wie schaffen Sie eigene Spielregeln im Markt durchsetzen? Ganz einfach: Orientieren Sie sich an weniger am Durchschnittskunden (Persona), sondern vielmehr an den verrückten Kunden. Die sogenannte Avantgarde. Wie dies genau geht, sehen Sie im Video.

Veranstaltungstipp: Die neuen Spielregeln des Marketings: Digital + Haptic = Future Marketing

Mittwoch, 13. März 2019 Samsung Hall in Zürich: Die führende Messe für hapitisches Marketing mit einer Keynote von Axel Liebetrau.

Marketing und Vertrieb sind im digitalen Zeitalter angekommen. Conversational Commerce, AI-Chatbots, Cross-Device Marketing, etc. sind nur einige Top-Themen. Erstaunlicherweise wünschen sich viele digitale Kunden vermehrt persönliche Betreuung, haptische Erlebnisse und humanen Service. Ein Widerspruch? Nein! Denn Marketing und Vertrieb im digitalen Zeitalter muss haptisch und human sein, um nachhaltig in der digitalen Welt erfolgreich zu sein.

Der Vortrag erklärt leicht verständlich die neue Welt des digitalen Marketings. Der Vortrag zeigt weiter auf, wie man Menschliches, Haptik und Digitales intelligent zusammenbringt und für sein Marketing und Vertrieb der Zukunft nutzt. Wie man sein Marketing und seinen Vertrieb immer wieder kreativ erneuert und die Weichen im digitalen Zeitalter durch haptische Erlebnisse erfolgreich stellt.

2. steirisches Wissensforum, speakers excellence

Futurize your Sales: Der Kunde trifft seine Entscheidung lange bevor es ihm bewusst wird!

Die wichtigste Erkenntnis zuerst: „Kaufentscheidungen werden heute getroffen, lange bevor klassisches Marketing überhaupt eine Chance hat, Einfluss auszuüben!“ so bringt es Phil Winters von CIAgenda auf den Punkt. In der Theorie startet ein Verkaufsprozess, wenn der Kunde die Filiale oder die Website besucht. Dies ist aus Sicht von datenbasierendem Marketing tiefstes Mittelalter. Kunden treffen ihre Entscheidungen meist unbewusst, in einem viel früheren Stadium und weitgehend ohne persönliche Beratung. Genau hier muss modernes Marketing bereits wirken und Big Data die entsprechenden Signale senden.

Ein Beispiel zur Verdeutlichung: Sie beobachten auf der Straße eine Person, die mit ihrem Hund spazieren geht. Vor dem Neubau eines Hauses geht die Person langsamer, obwohl dass der Hund sie eigentlich weiterziehen möchte. Als Beobachter dieser Szene kann man gut erahnen, was die Person unbewusst denkt. Ergänzt mit einigen Zusatzinformationen wie „Kunde wohnt in Miete“ ist die Situation klar. Die Person selbst allerdings bemerkt ihr langsames Gehen vielleicht gar nicht und ihre Gedanken über den Kauf eines Hauses sind spätestens, wenn sie mit dem Hund wieder durch ihre Haustür geht, vergessen. Sie wird wahrscheinlich selbst nicht aktiv werden und ihre Bank oder einen Immobilienmakler ansprechen. Unbewusst wird der Gedanke allerdings in ihr weiter reifen. Beim Durchblättern von Magazinen wird sie bei Immobilienangeboten langsamer weiterblättern, vielleicht abonniert sie einen Newsletter eines Immobilienportals oder die Werbeprospekte der Bauträger werden intensiver betrachtet. Die grundsätzliche Entscheidung ist in ihr weitgehend getroffen – unbemerkt für sie selbst.

Digitale Blase / Sphäre oder Amazon 2.0

Wer denkt Amazon oder Check24 haben den Kunden schon komplett im Griff, wird überrascht sein welche Entwicklungen es in anderen Ländern bereits gibt. Hier ein Beispiel aus China, welches zeigt wie Kunden in eine digitale Blase / Sphäre “eingeschlossen” werden und gar nicht mehr auf Idee kommen im stationären Einzelhandel oder bei Vergleichsplattformen im Web zu kaufen.
Scary?

Und wie! Auch wenn diese Entwicklung nicht 1:1 auf D-A-CH und Europa übertragbar sind, ist dies ein plakatives und faszinierendes Beispiel wohin die Reise im Handel / Vertrieb gehen kann! Vielleicht sogar ein Amazon Killer!

Be inspired!

Video-Interview im Booster Magazin!

«booster» ist das Business-Lifestyle-Magazin für Start-ups, Unternehmer, Investoren und Interessierte. Das redaktionelle Konzept fokussiert auf Menschen mit innovativen Ideen, Zukunftsvisionen und Willenskraft. Das Magazin bietet praxisnahes Wissen und steht Startups und Unternehmen als kompetenter Begleiter zur Seite. Die Leserinnen und Leser geniessen einen ausgewogenen Themenmix mit spannenden Reportagen, Trends, exklusiven Porträts und pointierten Kolumnen. Informativ, fördernd und unterhaltsam. Lokal. International. Global. Universal. Weiterlesen: www.booster-magazin.ch